Allgemein,  Gartenmöbel

Den Garten in ein Paradies verwandeln: Die besten Tipps

Ein eigener Garten ist für viele Menschen ein großer Traum. Nach dem Feierabend entspannen, ein bisschen in den Beeten buddeln, das Wochenende in der Sonne genießen. Der Garten soll nämlich nicht nur ein Ort der Arbeit, sondern vor allem auch ein Ort der Entspannung sein. Damit es Ihnen gelingt, Ihren Garten in ein wahres Erholungsparadies zu verwandeln, finden Sie im Folgenden einige hilfreiche Tipps.

Eine gemütliche Sitzecke als kommunikativen Ort schaffen

Eine gemütlich ausgestattete Sitzecke sollte in keinem Garten fehlen. Entweder Sie arrangieren diese direkt auf Ihrer bereits vorhandenen Terrasse oder Sie suchen sich einen schönen Platz auf einer Wiese dafür. Im Idealfall wählen Sie für Ihre Sitzecke einen Ort, der ein wenig windgeschützt ist, damit es an kühleren Abenden nicht zu sehr zieht.

Bei der Auswahl der Möbel haben Sie die Qual der Wahl, denn die Angebote sind schier unendlich. Von herkömmlichen Tischen mit Stühlen bis hin zu bequemeren Sitzgruppen oder Loungemöbeln. So können Sie sich gezielt eine Wohnlandschaft inmitten Ihres Gartens schaffen, welch zu ausgedehnten Abenden mit Freunden oder der ganzen Familie einlädt. Das Extra an Gemütlichkeit schaffen Auflagen wie hier zum Beispiel die Bierbank Auflagen.

Sorgen sie zusätzlich mit Laternen oder Solarleuchten für ein schönes Ambiente bei Dunkelheit. Auch Fackeln können für stimmungsvolles Licht sorgen. Zusätzlich sollten Sie überlegen, wie Sie Ihre Sitzecke wetterfest machen, damit diese auch an regnerischen Tagen und Abenden im Sommer genutzt werden kann. Ein Pavillon wäre dafür zum Beispiel eine gute Möglichkeit.

Der Garten als Wellness-Oase: Ein eigener Whirlpool macht´s möglich

Nicht wenige Gartenbesitzer sehnen sich in ihrem Garten nach einem Pool, wenn nicht sogar nach einem Whirlpool. Doch fest eingebaute Modelle können preislich schnell ausufern und mehrere tausend Euro kosten. Hier sollten sie sich die Frage stellen, ob sich das auch wirklich für Sie lohnt, zum Beispiel anhand dessen, wie oft Sie den Whirlpool nutzen möchten.

Recht günstige und sehr robuste Modelle zum Aufstellen gibt es zum Beispiel bei Top Poolstore. Die Aufstellpools werden mit einer Pumpe einfach aufgeblasen, anschließend mit Wasser befüllt und schon kann das Vergnügen beginnen. Wenn der Pool nicht mehr gebraucht wird, können Sie ihn ganz einfach wieder ablassen, reinigen und zurück im Karton verstauen. Ein weiterer Vorteil der Aufstellvariante: Sie können den Standort für Ihren Whirlpool je nach Belieben verändern. Genau wie die festeingebauten Whirlpools lassen sich die Aufstellmodelle übrigens auch beheizen. Sie können Ihren Whirlpool im Garten also nicht nur im Sommer, sondern auch zu kühleren Jahreszeiten nutzen.

Ein Teich sorgt für eine entspannte Atmosphäre

Auch ein Gartenteich ist eine wunderbare Möglichkeit, um Ihren Garten in ein Paradies zu verwandeln. Dabei muss dieser gar nicht groß sein, denn meist reicht bereits das Plätschern des Wassers, um für einen entspannenden Effekt zu sorgen. Dafür eignen sich kleine Brunnen oder Wasserspiele im Teich. Bestücken Sie ihn zusätzlich noch mit einigen Goldfischen und hübschen Teichpflanzen wie Seerossen, ist Ihr Teich auch optisch ein echtes Highlight.

Rings herum um den Teich können sie anschließend gemütliche Gartensessel oder Sonnenliegen aufbauen, um sich an diesen wunderbaren Ort zu entspannen. Probieren Sie es einfach einmal aus und Sie werden sehen, dass das Plätschern des Teichwassers wahre Wunder bewirken kann.

Genuss für alle Sinne: Einen Kräutergarten anlegen

Kräuter und Gewürze
Kräuter und Gewürze

Ein kleiner Kräutergarten spricht gleich mehrere Sinne auf einmal an: Er sieht optisch ansprechend aus, Sie profitieren beim Grillen von frischen Kräutern und zudem liegt Ihnen der Geruch der Kräuter auch verführerisch in der Nase.

Wenn Sie einen Kräutergarten anlegen wollen, können Sie dafür zum Beispiel große Pflanzgefäße nutzen oder sogar ein Hochbeet anlegen. Beim Hochbeet haben Sie im Gegensatz zu Töpfen auf dem Boden den Vorteil, dass Ihre Kräuter besser vor Schädlingen wie Schnecken geschützt sind. Säen Sie die Kräuter am besten selbst aus, denn so können sie von Tag zu Tag zusehen, wie Ihr kleines Paradies wächst und gedeiht.

Die folgenden Kräuter sollten in Ihrem Garten auf keinen Fall fehlen:

  • Basilikum
  • Bohnenkraut
  • Petersilie
  • Schnittlauch
  • Thymian
  • Rosmarin

Sind die Kräuter erst einmal bereit zum Ernten, können sie damit wunderbare Gerichte zaubern und Ihre Mahlzeiten verfeinern: Ein leckeres Steak mit Rosmarin, ein Kartoffelsalat mit frischen Kräutern oder eine leckere selbstgemachte Kräuterbutter. Ihrer Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt!

Schaukel, Wippe & Co. – Spielspaß für die Kleinen

Auch die Kleinen sollten in einem Garten natürlich nicht zu kurz kommen. Während die Erwachsenen gern auf einer Liege entspannen, ist kleinen Kindern das meist viel zu langweilig. Sie brauchen da schon ein wenig mehr Action. Super geeignet für den eigenen Garten sind daher eine Schaukel, eine Wippe oder ein kleines Spielhaus aus Holz, wo die Kinder gemeinsam auf Entdeckertour gehen können.

Wenn Sie Ihren Garten kinderfreundlich gestalten, sollten Sie aber immer auch darauf achten, dass alles sicher ist. Gekaufte Spielgeräte sollten mit dem TÜV-Prüfzeichen ausgestattet sein und Sie sollten kleine Kinder beim Spielen im Garten auf den Geräten immer im Sichtfeld haben, falls doch einmal ein Kind abrutscht und sich wehtut. Die Kleinen werden es Ihnen danken, wenn Sie nicht nur für sich selbst, sondern auch für die Kinder ein Paradies in Ihrem Garten erschaffen.

Ein Gartenparadies muss nicht teuer sein

Die genannten Tipps, wie Sie Ihren Garten am besten in ein Paradies für Groß und Klein verwandeln können, zeigen, dass ein kleines Gartenparadies nicht unbedingt teuer sein muss. Wenn Sie Kräuter selbst säen, sparen Sie schon einmal die ersten Kosten, denn bereits größere Kräuter im Topf sind um ein Vielfaches teurer. Auch bei einem Whirlpool oder Spielgeräten für Kinder können sie sparen, indem Sie ein Aufstellmodell kaufen und die Spielgeräte für Ihre Kinder zum Beispiel selbst bauen. Vielleicht sogar gemeinsam mit den Kleinen, so können sie miterleben, wie mit gezielten Handgriffen etwas Tolles entstehen kann. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Umsetzung und der anschließenden Entspannung!

Schreibe einen Kommentar