Gartengestaltung

Sauna für den eigenen Garten

In Finnland gehört die Sauna seit jeher zum Hausinventar dazu. Sie wollen sich diesen Traum auch erfüllen und ihre eigene Wellnessoase zuhause aufbauen? Neben der Innensauna können Sie sich auch für eine Gartensauna entscheiden. Das Schöne an der Außensauna: Die Abkühlung erfolgt bereits an der frischen Luft.

Welche Saunaarten gibt es?

Finnische Sauna
Die finnische Sauna ist eine frei stehende Sauna, die überwiegend im Garten aufgebaut wird. Die Temperaturen im Innenraum liegen bei 85 bis 95 Grad Celsius. Die Luftfeuchtigkeit beträgt bis zu 30%, diese kann aber mithilfe des regelmäßigen Aufgusses kurzzeitig erhöht werden. Nach einem 15 Minutigen Schwitzbad sollte die Abkühlung des Körpers anhand einer kalten Dusche erfolgen. Der Saunagang und die anschließende Abkühlung können mehrmals hintereinander widerholt werden. Die finnische Sauna hat einen wohltuenden Einfluss auf die Durchblutung des Körpers. Dies wirkt sich stärkend auf das Immunsystem aus. Aufgüsse mit Menthol können dabei auch noch einen positiven Effekt auf die Atemwege haben.

Infrarotsauna/Infrarotkabine
Anders als in einer traditionellen Sauna, wird die Wärme in der Infrarotsauna durch elektromagnetische Wellen, den Infrarotstrahlen erzeugt. Diesen dringen tief in die Haut ein und erzeugen dort Wärme. Durch die Infrarotstrahlen schwitzt der Körper also auch bei niedriger Raumtemperatur. Der Saunagang wirkt sich positiv auf den Körper aus: das Immunsystem wird gestärkt, Gelenkbeschwerden können gelindert werden. Das praktische bei dieser Variante ist, dass kein langes Vorheizen der Kabine nötig ist.

Dampfsauna/Dampfdusche
Bei der Dampfsaune wird durch Wasserdampf die Raumtemperatur auf 40 bis 60 Grad erhitzt. Diese Saunavariante zeichnet sich also durch weniger Hitze, dafür aber mehr Luftfeuchtigkeit aus. Diese kann bis zu 100% betragen. Die Dampfsauna hat vor allem eine positive Wirkung auf die Atemwege, sowie das Hautbild und soll Erkältungen vorbeugen können. Auch bei Gelenkbeschwerden kann die Dampfsauna helfen. Das Dampfbad wirkt sich sehr erholend auf den Körper aus. Der Dampfsaunagang sollte abwechselnd mit einer kalten Dusche erfolgen.

Saunazubehör

Das Saunazubehör ist grundsätzlich abhängig von der Saunaart.
Saunareiniungsmittel sind aber für jede Sauna ein muss, um die Hygiene des Innenraums aufrechtzuhalten. Aus diesem Grund sollte auch bei jedem Saunagang ein Tuch als Untergrund genutzt werden.

Was ist beim Sauna kaufen zu beachten?

Bevor sie sich für eine Sauna für den Garten entscheiden, sollten Sie sich vergewissern ob eine Baugenehmigung benötigt wird. Ein gerader Untergrund sollte in ihrem Garten vorbereitet werden. Auch der Sichtschutz zum Nachbargrundstück sollte vorausgeschaut werden.

Wo kann man eine Sauna kaufen?

Im Internet finden sie viele Seiten von Geschäften in denen Sie ihre Sauna kaufen können. Sogar die Online-Bestellung ist möglich. Auch im Baumarkt sollten sie fündig werden. Hier ist das Angebot aber wahrscheinlich etwas kleiner als beim Fachgeschäft. Schau doch hierfür einfach mal bei time4wellness vorbei.

Fazit

Schlussendlich gilt: Sie haben die Auswahl welche Saunaart am besten zu ihnen passt. Informieren Sie sich vorher im Detail über die verschiedenen Aspekte zum Thema Aufbau und Anschluss, Reinigung und Gesundheitliche Auswirkungen.

Schreibe einen Kommentar