Gartenmöbel

Gartenliegen aus Holz

Bei ihren Gartenmöbeln setzen die meisten auf Holz. Das natürliche Material garantiert Stabilität und ist zudem zeitlos und dekorativ. Es wirkt natürlich und strahlt ein gewisses mediterranes Flair aus. Vor allem bei Sitz- und Liegemöbeln für die Terrasse empfiehlt es sich, auf robustes Holz zurückzugreifen – so auch bei Gartenliegen.

Gartenliegen aus Holz – die passende Farbe finden

Eine Gartenliege sollte sich optisch in den Garten einfügen, das heißt, zu den restlichen Möbeln und dem Terrassenboden passen. Die meisten Liegen sind in hellen Farben erhältlich, das sieht besonders natürlich aus. Für eine mediterrane Gartengestaltung eignen sich sehr gut.

Neben dem gibt es auch Modelle in dunklen Farben, was einem modern gestalteten Garten zugutekommt. Hier breiten sich die Farben grau, anthrazit und schwarz immer mehr aus. Ein Vorteil dunkler Liegen ist, dass diese nicht so schnell verschmutzen.

Gartenliegen aus Holz – diese Materialien kommen infrage

Nicht nur die Farbe, sondern auch die Holzart ist für Gartenliegen ein wichtiges Kriterium. Holzliebhaber wissen: Holz ist nicht gleich Holz. Die meisten Gartenliegen werden aus Akazien-, Robinien- oder Teakholz hergestellt. Ein großer Vorteil der Hölzer ist es, dass sie nicht groß behandelt werden müssen. Sie sind von Natur aus sehr robust.

Weitere geeignete Holzarten für Gartenliegen sind zum Beispiel:

  • Eukalyptus,
  • Kiefer,
  • Lärche,
  • Fichte
  • Sipo (Laubholz aus Afrika),
  • Douglasie oder

Auch wenn Holzliegen von Natur aus solide sind, sollten sie zusätzlich mit einem Öl oder Lack behandelt werden. So sind sie vor Wind und Wetter ausreichend geschützt und der Besitzer hat lange Freude an seinem Möbelstück. Zudem sind Gartenliegen aus Holz nicht vor UV-Strahlung geschützt und würden ohne entsprechende Behandlung mit der Zeit ausbleichen. Im Winter sollten die Liegen im Gartenhaus untergestellt werden, um sie nicht unnötig zu belasten.

Vorteile von Gartenliegen aus Holz

Eine Gartenliege aus Holz ist aus einem natürlichen Rohstoff hergestellt und daher umweltfreundlich. Das ist vor allem bei Liegen aus Plastik nicht der Fall, irgendwann steht dann das Entsorgungsproblem im Raum. Neben dem ist Holz zeitlos und klassisch, hier kauft man langfristig und nachhaltig.

Eine gewisse Farbauswahl beziehungsweise verschiedene Holzoptiken gibt es natürlich auch. Nicht zu vergessen ist auch, dass Holz besonders stilvoll und hochwertig aussieht. Da kann einfaches Plastik oder Aluminium meist nicht mithalten.

Das passende Zubehör

Auf Gartenliegen aus Holz lässt es sich besonders gut relaxen. Verfügen diese über ein verstellbares Kopfteil und sind mit einem weichen Liegepolster ausgestattet, lässt es sich darauf einige Stunden verweilen. Das Polster sollte am besten aus Schaumstoff bestehen und möglichst dick sein. Wichtig ist, dass Rumpf und Beine gut aufliegen können. Die meisten Gartenliegen aus Holz sind anatomisch geformt und daher besonders bequem.

Damit die Gartenliegen lange ansehnlich bleiben, sollte sich eine Flasche einfaches Leinöl angeschafft werden. Eine Behandlung damit reicht in der Regel aus, damit gönnt man seinen Holzmöbeln eine Art Frischekur. Außerdem beugt es dem Ausbleichen und Austrocknen vor und sorgt dafür, dass es schön glänzt und geschmeidig bleibt.

Um absolut auf Nummer sicherzugehen, gibt es spezielle Abdeckplanen für Holzliegen. Diese können immer dann übergeworfen werden, wenn die Liegen nicht in Benutzung sind. Derartige Sicherheitsvorkehrungen sind aber kein Muss.

Schreibe einen Kommentar